Verwaltung

Archiv SVP Wohlen-Anglikon


 

 

 

 

Aus der Presse

03.01.2022, Ehepaare im Wohler Einwohnerrat 

> mehr WA


Frauen gehören dazu
 
> zum Vergrössern > zum Vergrössern


Wohlen Einwohnerrat

Resultate

 

Gewählte Einwohnerräte der SVP - Herzliche Gratulation und besten Dank für das Engagement

> zum Vergrössern

 

Alle gewählten Einwohnerräte - Herzliche Gratulation

> zum Vergrössern

 

 

28. November 2021
Wahlresultate der Wahl Vizeammann (2. Wahlgang) der Amtsperiode 2022/2025
Wahl des Vizeammanns  
Gewählt ist:  
Burkard Thomas, neu 1‘917 Stimmen
Vogt, Roland, bisher 1'916 Stimmen

> PDF

 

 

Wer ist wer?
zum Vergrössern
 
 
 

Wie wähle ich?

>>> Video


kreiert von Claudia Hauri und Peter Christen

Parteibefragung durch den WA > zum Öffnen

 

Manfred Breitschmid zu einem kürzlichen Leserbrief > zum Öffnen

 

Parolen und Empfehlungen für Sonntag, 28.11.2021

  Abstimmung und Wahlen
Einwohnerrat und 2. Wahlgang Gemeinderat

Eidg. Vorlagen


Roland Vogt als Vizeammann (wie bisher)
Liste 1 / SVP für die Einwohnerratswahlen


Nein zur Pflegeinitiative
Nein zur Justiz-Initiative
Stimmfreigabe zum Covid-19 Gesetz
 
Vizeammann                                           40 Kandidierende der SVP Wohlen-Anglikon/Liste 1


Zum Vergrössern Klick auf Bilder

Liste 1

 

> Klick zum Vergrössern

 

 

 

 

 

 

Abstimmung und Wahlen vom 26.09.2021

Zwei Präsidenten:

Marco Chiesa, Ständerat und Parteipräsident

Roland Büchi, Grossrat, Ortsparteipräsident und Kandidat für den Gemeinderat Wohlen

 

 

Abstimmung und Wahlen vom 26.09.2021

Resultate     Wohlen
99% Initiative Nein > mehr 69.7% Nein
Ehe für alle Nein > mehr 61.9% Ja
       
Referendum in Wohlen Kommentar von D. Marti/WA    
Umbau Gemeindehaus Nein > mehr 58% Nein
Auslagerung Betreibungsamt Nein > mehr 58% Nein
       
Wahlen in Wohlen Wie ausfüllen? >mehr    

Gemeinderat und Vizeammann
Wie ausfüllen? >mehr
Wahlunterlagen haben Druckfehler >mehr

Rot-Grüne Spitze? > mehr
Grosser Bahnhof für Bundesbern > mehr
Diverse Autoren > mehr
Vogt + Büchi in den Gemeinderat > mehr 

Roland Vogt
(bisher)
als GdeRat gewählt mit
1'914 Stimmen
> mehr
 

Gemeinderat

An die Wand fahren > mehr (WA)
Erfahrung, Finanzen, Sicherheit > mehr (WA)
Treffen im Stadion > mehr (WA)
Wer soll in den Gemeinderat? > mehr (WA)

Roland Büchi (neu) nicht gewählt

 

"Investieren statt Mieten"
Referendumskomitee, Stellungnahme zur Abstimmung
> mehr
Leserbrief
zum Referendum
> mehr

 
         

 

Eigenartiges Verhalten des einen Gemeinderates
> Bericht im WA

Vogt und Büchi sponsern Altleutefahrt und stellen sich selber dafür zur Verfügung.
> Bericht im WA

 

 

 


 

NICHT NUR LOBHUDELEI

Einwohnerrat von gestern Montagbend (28.06.21): Rechnung und den Geschäftsbericht einstimmig genehmigt

Die Rechnung ist mit einem Ertrag von 4,2 Millionen Franken sehr positiv ausgefallen. Von allen Fraktionen gab es darum einiges an Wertschätzung für die Arbeit der Verwaltung. Aber die finanziellen Sorgen bleiben bestehen. Auch das wurde mehrfach klar angesprochen.

Wohler Anzeiger, Daniel Marti

Gemeinderat, Einwohnerrat, alle Fraktionen sowie die Finanz- und Geschäftsprüfungskommission üben den Schulterschluss. Alle zeigten sich sehr zufrieden mit dem Rechnungsabschluss. Die Zahlen sind wahrlich erfreulich: ein positives Ergebnis von 4,2 Millionen Franken, um 1,8 Millionen besser als budgetiert. Das ist alles gut und in Ordnung.

«Aber die Verschuldungskennzahlen werden sich weiter verschlechtern. Der Trend wird sich fortsetzen», warnt Peter Christen. Präsident der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission. Auch die durchschnittliche Steuerkraft habe abgenommen, sie liegt um 1,5 Prozent tiefer als im Vorjahr. Deshalb sind laut Christen künftig nur pragmatische Lösungen zu empfehlen. Und für Christen ist klar: «Der Steuerkraft muss grösste Aufmerksamkeit geschenkt und der Nettoaufwand muss unbedingt gebremst werden.»

Suchen gute Steuerzahler das Weite?

Also, es gab sie auch, die kritischen Töne. «Denn uns ist die schlechte Finanzlage bewusst», so Christen weiter. Dies sagte er aber als Sprecher der SVP. Auch die FDP nimmt den sinkenden Pro-Kopf-Steuerertrag mit Skepsis zur Kenntnis. «Dies bedeutet», so FDP-Sprecher Dieter Stäger, «dass die guten Steuerzahler das Weite suchen oder eben nicht mehr so viel verdienen.» Die Budgetierung habe noch Luft nach oben, erwähnte er noch. «Und die Kennzahlen sind immer noch gut», bald werde sich das aber ändern. Und dann gab Stäger noch ein Votum für die Grüngutgebühr ab: Für ihn sei es nicht verständlich, dass die Grüngut-Mehreinnahmen auf dem Tisch von ein paar Politikern geopfert werden.

Franziska Matter, Grüne, rühmte dagegen die sehr gute Ausgabendisziplin. Und Stefanie Dietrich, Die Mitte, verwies darauf, dass der Steuerfuss bald steigen müsse, «damit wir den finanziellen Scherbenhaufen nicht unserer Jugend überlassen».

Viele positive Aspekte

Die SP stand grundsätzlich für die Rechnung 2020 ein. Und für Simon Sax, Fraktion Grünliberale und EVP, ist auch der Steuerertrag jener Punkt, der ihm Sorge bereitet. Dies vor allem im Hinblick auf die «anstehenden hohen Investitionen».Alle Parteien standen für die Rechnung und den Geschäftsbericht ein. Dies freute Finanzministerin Ariane Gregor. Sogar das Rechnungsjahr 2019 (Ertrag von 3,5 Millionen Franken) wurde übertroffen. Sie strich diverse erfreuliche Punkte heraus. Der Personalaufwand entspricht dem Budget, der Sachaufwand liegt unter dem Budget, es mussten keine weiteren Darlehen aufgenommen werden, die wirtschaftliche Hilfe liegt unter dem Voranschlag, die Ferien- und Überzeitguthaben konnten um ein Viertel reduziert werden. Und es wurden laut Gregor 94 Prozent der budgetierten Investitionsausgaben realisiert.

Nicht alleine anschauen

Die positive Seite übertrifft die negativen Aspekte deutlich. Die Restkosten für die Pflegeenanzierung steigen, wie auch die Besoldungsanteile der Volksschule. Und eine Rückstellung für die defizitäre Rechnung des Sportparks Bünzmatt (Stichwort Corona) belastet die Rechnung ebenfalls. «Nach der Rechnung ist vor dem Budget», sagte Gemeinderätin Ariane Gregor. Die Rechnung 2020 weist laut Finanzministerin ein «tolles Plus» auf. «Aber diese Rechnung darf nicht alleine angeschaut werden», die hohen Investitionen stehen eben kurz bevor.

Alle Fraktionen gaben sich einigermassen zufrieden. Sie hatten ihr Lob und ihre Kritik angebracht. Dann war für Jonathan Nicoll von der SVP aber zu viel Gutes erzählt. Es sei ja bekannt für seine kritische Haltung und für seinen etwas anderen Blickwinkel. Er höre hier nur immer etwas von rückläufigen Steuereinnahmen und von weiteren Investitionen und noch weiteren Investitionen. Das sei für ihn unverständlich. «Wir versuchen hier mit etwas mitzuhalten, das gar nicht geht», warnte er. Und alles sei immer okay. «Aber keiner hat hier eine Vision, wie es in der Zukunft weitergehen soll und aussehen muss.» Früher habe man eine Kartonwand aufgestellt, «damit man nicht sieht, was dahinter passiert».

Parallel zum Bevölkerungswachstum müsste laut Nicoll die Steuerkraft steigen. Das sei aber in Wohlen gar nicht der Fall. «Hier wird ein Bild der Täuschung abgegeben. Wir graben finanziell zurzeit ein tiefes Loch.» Der Bankfachmann verlangt vom Gemeinderat eine Priorisierung, was wichtig ist, was man verschieben könne. Und es brauche Mut, um auf die Bremse zu stehen. «Wir geben hier Steuergelder aus. Und deshalb braucht es Visionen, die die Gemeinde vorwärtsbringen.»

Dieser Kritik hat übrigens niemand widersprochen.

 

 


 

REFERENDUM "Investieren statt Mieten"

Es ist geschafft, über 1'100 Unterschriften wurden pro Vorlage eingereicht.

 Das Referendumskomitee sagt Ihnen besten Dank! > Bild

Leserbrief Marc Läuffer

01.06.2021 Bericht WA Frontseite und Innenseite

> Bericht WA und 12.05.21/Kommentar D. Marti

> Bericht AZ

 



59. Generalversammlung, 10.06.2021

Unsere Generalversammlung vom 10.06.21 verlief sehr erfolgreich. Vorstand komplettiert, das Revisorenteam ist ebenfalls wieder vollzählig. Jahresbericht und Budget genehmigt.
Die vielen Besucher erlebten ein interessantes Referat von NR Alfred Heer über die EU und die zu nachgiebigen CH-Politiker. Wir alle müssen jedenfalls wachsam bleiben. Der Besuch der GV hat sich gelohnt.
zum neuen Vorstand

 
Alfred Heer, Nationalrat ZH Alfred Herr erhält
von unserem Präsidenten
die obligaten Wohler Hüetli
Bericht 15.06.21

 

 


 

Ungebremste Masseneinwanderung trotz Corona-Krise

> mehr

Helfen Sie bitte unten mit, SVP Mitglied werden
dass oben gebremst wird. Ich möchte für den Einwohnerrat kandidieren

 

 


 

12.04.2021, Manfred Breitschmid, österliche Offenbarung

> mehr

 


 

Höhere Entschädigung für den Gemeinderat? Nein
09.04.21

> vergrössern

 


 

Doppelkandidatur unserer Partei für den Gemeinderat Wohlen, 01.04.21
> mehr

 

 


 

An die Aargauer Zeitung, 03.02.2021

SVP Wohlen-Anglikon: Entgegnung auf den AZ-Artikel «Glarner-Kritik prallt bei Präsidenten ab»

Wir verfolgen seit 1995 den Blocher/Glarner Kurs und sind damit sehr gut gefahren. Der Wähleranteil stieg kontinuierlich an, was Sitzgewinne zur Folge hatte. 1995 mit 2 sind wir aktuell mit 11 Personen im Einwohnerrat vertreten.

Die damalige graue Maus wurde in der viertgrössten Aargauer Gemeinde zur stärksten Partei und war ab 2001 stets Wahlsieger. Jede Serie wird einmal unterbrochen und dies geschah bei uns 2017. Wir sagen jedoch klar, dass ohne den sehr nötigen erfolgreichen Blocher/Glarner Kurs die Einbusse noch einiges grösser gewesen wäre. Wir fanden nämlich 7 Gründe, die dafür verantwortlich waren. Beim absoluten Spitzenergebnis von 2013 mit 13 Sitzen stimmte einfach alles von der Kandidatenzahl (35) über deren Qualität und Stetigkeit sowie gleichzeitige populäre SVP-Abstimmvorlagen, was zusätzlichen Schub zur Folge hatte.

Zu den Wahlen 2017 traten aber sehr langjährige und beliebte Kandidaten nicht mehr an, nämlich die sieben besten der 2013er Wahlen. Dieser Aderlass konnte logischerweise nicht ganz aufgefangen werden. Zudem verlief der Wahlkampf aus Zeitmangel nicht optimal. Wir sind und bleiben auf Blocher/Glarner Kurs, der wohl überall und konsequent angebracht wäre.

SVP Wohlen-Anglikon

> Dazu passende Blocher-Aussagen im Januar 2021 / PDF

 

 


 

SVP-Fraktion an die Aargauer Zeitung
Ungerechtfertigte Vorwürfe, 25.02.21
> mehr

 


 

Abstimmung vom 7. März 2021
  Wohlen Aargau Schweiz
Verhüllungsverbot" 54.2% JA 53.6% JA 51.2% JA
"E-ID-Gesetz" Nein 36.9% Ja Nein
"Handelsabkommen mit Indonesien" Ja 55.6% Ja Ja

 

 


 

Gastbeitrag im NAU, 13.12.20
Manfred Breitschmid, Vorstandsmitglied

> mehr

 

 


 

ER-Sitzung vom 07.12.2020

Nicht zuletzt wegen der SVP wurde auf die Einführung der Grüngutgebühr verzichtet.

Bravo und merci, liebe SVP-Einwohnerräte

 


 

Medienmitteilung der SVP, 27.11.20

Der Gemeinderat plant eine vorübergehende Verkehrsbeschränkung für die Dauer der Sanierung Nutzenbachstrasse (ca. 3 Jahre) mit einem Verbot für Motorwagen und Motorräder, ausgenommen Zubringerdienst und Feuerwehr rund um das Aesch-und Wilquartier. Was für ein weiterer Schildbürgerstreich für unsere Verkehrspolitik in Wohlen. > Fortsetzung

 


 

Interview Regierungsrat Jean-Pierre Gallati
> mehr
 

"Ich versuche
nicht alles
schönzureden.
R. Vogt

Interview Grossrat Roland Vogt und Grossrat Roland Büchi

> mehr  

> ganzer Bericht

"Wir müssen die
Steigerungsmög-
lichkeiten noch
besser wahrneh-
men."
R. Büchi

Unser Kommentar zu den Wahlen
 

18.10.20, Regierungsratswahlen

Die SVP Wohlen-Anglikon gratuliert den fünf gewählten Kandidaten.

Resultate in Wohlen

Resultate Aargau

Herzliche Gratulation an Alex Hürzeler und Jean-Pierre Gallati zur überzeugenden Wiederwahl.

 

18.10.20, Grossratswahlen

Herzliche Gratulation an alle Gewählten aus unserer Gemeinde

Resultate aller Kandidaten

Panaschierstatistik

Statistische Angaben

Vergleich zu 2016

Aargau Resultate

Herzliche Gratulation an Roland Vogt zur Wiederwahl und Roland Büchi zum Einzug ins Aargauer Parlament.

 


 

RESULTATE WOHLEN

Parolen für die Volksabstimmungen vom 27. September 2020

Eidgenössische Abstimmungen

Begrenzungsinitiative:   Nein > PDF
Jagdgesetz: Nein > PDF
Kinderdrittbetreuungskosten: Nein > PDF
Vaterschaftsurlaub: Nein > PDF
Kampfflugzeugbeschaffung: Ja > PDF

Kantonale Abstimmungen

Führungsstrukturen Volksschule (Abstimmungen 6 + 7):  Ja > PDF
Energiegesetz: Nein > PDF
 
 
Kommunale Abstimmung
 
Wohlen, Dreifachsporthalle Ja >PDF
 

Edi Brunner (bisher)

Als Bezirksrichter wieder gewählt
Herzliche Gratulation

 


 

26.09.2020   Grillplatz Sanierung beim Vitaparcours Wohlen
durch SVP Grossratskandidaten, u.a. mit den 4 Wohler Kandidaten (siehe unten)
ca. um 13.00 Uhr Gemütlichkeit mit Wurst > Programm

Unentgeltlicher Einsatz für die Öffentlichkeit durch die SVP

 

 


 

58. Generalversammlung:

Donnerstag, 17.09.20, 19.00 Uhr
Hotel Restaurant Schönau, Wohlen

> Bericht 

Neu im Vorstand:  Manfred Breitschmid, Marc Läuffer > Vorstand

 

 


 

18.10.2020
Wieder in den Regierungsrat

Komitee Jean-Pierre Gallati


> zur Homepage


  Möchten nicht auch Sie seinem Wahlkomitee beitreten? Vielen Dank!
  > zum Komiteebeitritt
   
18.10.2020
In den Grossen Rat wählen

 

 


Nationalfeiertag Schweiz Fête nationale Suisse Festa nazionale della Svizzera Fiasta naziunala Swiss National Holiday
Sehr geschätzte Mitglieder, Sympathisanten und Freunde

Am 1. August feiert die Schweiz ihren 729. Geburtstag. Auch wenn im Land die meisten 1. Augustfeiern abgesagt sind, ist das dennoch ein Grund zum Feiern. Die Schweiz, eine        Erfolgsgeschichte in Europa, sogar der Welt. Vom Armenhaus in Europa zu einem der reichsten Länder der Erde. Aber, von nichts kommt nichts. Der Reichtum der Schweiz kommt nicht von ungefähr. Es gab auch schon andere Zeiten in der Schweiz. Da gab es Hungersnöte, Armut und Elend unter der Bevölkerung. Mit der Industrialisierung der Schweiz und harter Arbeit wurde von unseren Vorfahren der Grundstein für den Erfolg der Schweiz gelegt. Heute können wir mit Stolz sagen, dass wir im schönsten Land der Welt leben, mit den besten Sozialleistungen. Der tiefsten Arbeitslosenquote und der weltweit besten medizinischen Grundversorgung. Dazu müssen wir Sorge tragen und dafür müssen wir auch kämpfen. Heute wird immer mehr versucht, unser Land zu plündern indem uns die EU droht, Verträge zu kündigen oder uns mit Asylanten und Billigarbeiter überschwemmt. Eine schwache Landesregierung und einige Mitglieder von National- und Ständerat, die gerne Mitglied der EU wären, tun ihr Übriges dazu. Wir wären in kürzester Zeit wieder das Armenhaus Europas. Damit es nicht soweit kommt, müssen wir wie die alten Eidgenossen zusammenstehen und unsere Freiheit an der Urne verteidigen. Am 27. September haben wir die Möglichkeit, wieder selber zu bestimmen, wer und wie viele Personen in unser Land kommen dürfen. Länder welche die Zuwanderung selber steuern wie Liechtenstein, Kanada, Australien, Neuseeland usw. geht es wirtschaftlich besser als der EU. Nutzen wir also die Chance und sagen Ja zur Begrenzungsinitiative, damit wir weiterhin frei und unabhängig bleiben.

Ich wünsche allen ein schönes und besinnliches Fest zu unserem Nationalfeiertag.

Roland Büchi

Präsident SVP Wohlen Anglikon


(zum Vergrössern, Klick auf Bilder)
 
     
     

Medienmitteilung  Wohlen, 16. Januar 2020, Steuerfusserhöhung 2020: Nein
Schon zum zweiten Mal wird der Volkswillen von unserem Gemeinderat mit Füssen getreten. Es ist erst ein halbes Jahr vergangen, als der Regierungsrat am 3. Juni 2019 bekannt gab, den Steuerfuss der Gemeinde Wohlen bei 110 % zu belassen. Und was macht unser Gemein > mehr

 

kommunale Vorlagen:
Budget 2020 mit Steuererhöhung Nein
Friedensrichteramt (regional) Margareta Hard

> mehr über Margareta Hard
 

Eidg. und kant. Vorlagen:
Am SVP-Parteitag vom 15.01.20 wurden diese Parolen gefasst.
Initiative mehr bezahlbare Wohnungen Nein (0 : 312)
Erweiterung Rassismus-Strafnorm Nein (0 : 318)
Kant. Bürgerrechtsgesetz Ja (315 : 0)

Wahl Präsident:  Gewählt ist Nationalrat Andreas Glarner mit 201 von 314 Stimmen
 

smileyUnserem Mitglied Andy gratulieren wir ganz herzlichst
und wünschen ihm viel Erfolg und Glück für seine neue grosse Aufgabe.
smiley

Interview
Kantonalpräsident Andy Glarne
r

 


Gemeinderat und Einwohnerrat:

wollen eine Steuererhöhung


Fraktionsmeinung der SVP Wohlen-Anglikon

> PDF

 


1. August 2019

Die Schweizerische Volkspartei wünscht allen einen schönen 1. August. Lasst uns gemeinsam unsere Heimat und unsere Werte feiern.

Film anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=l4Qllsc1EwM

 

 

 

Parolen der SVP Kanton Aargau für die Abstimmung am 19. Mai 2019

Die Parolenfassung fand am 10.04.19 am Kantonalparteitag in Boswil statt.

  Parole Resultate
Wohlen
> PDF
EU-Waffenrichtlinie Nein Ja
Steuerreform und AHV-Finanzierung (STAF Nein Ja

Argumente:


https://eu-diktat-nein.ch/
 


Was Sie wissen müssen
 
   
  >>> mehr
 
Klartext/PDF  

 


 

 

 

Bitte nehmen auch Sie an dieser Abstimmung über das Budet von Wohlen teil!

Spätestens bis am 24. März 2019
 

 

Wohlen hat genug Geld und muss die Einwohner nicht mehr schröpfen.

!! Endlich ist der Abschluss 2018 gekommen und er ist sehr viel besser als vorher gerechnet. !!
Die Bevölkerung ist vor Steuererhöhungen zu verschonen.

 

 


 

Eidgenössische Abstimmung, 10. Februar 2019,   Zersiedelungsinitiative

Abstimmungswochenende (eidg.)
Eidg. Vorlage, Zersiedelungsinitiative
SVP-Parole:   Nein
(Der Parteitag sagte Nein zu dieser unnötigen, schädlichen und preistreibenden Initiative)

Resultat:        66.07% NEIN
Stimmbeteiligung:   33.3%
> Resultate Wohlen

 

Begründung in

Klartext

SVP Aktuell

10.02.2019,  WIR WOLLEN KEINE STEUERERHÖHUNG
- Buchs AG sagt zum zweiten Mal:   Nein zum Budget
- Kirchleerau sagt an der Referendumsabstimmung auch Nein zum Budget

 


Nur die SVP wollte keine Steuererhöhung

An der Einwohnerratssitzung vom 21.01.19 verlangten alle ausser der SVP höhere Steuern!
Angesichts der sonstigen höheren Lebenshaltungskosten (s. nachstehende SVP-Medienmitteilung) ist die Haltung der SP bis FDP und CVP zynisch und boshaft.

Am 24. März 2019 gibt es nur diese Parole:

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

< Frei bleiben > Dieses Credo muss wenigstens durch die ganze Schweiz. Volkspartei und das Überparteiliche Komitee "Nein zum schleichenden EU-Beitritt" hochgehalten werden. > mehr

>>EU-NO

Werden Sie Mitglied > mehr

Was hat die Schweiz in Brüssel verloren? Nichts..

Über die EU
 

 

Newsletter 03.05.18, Rede Václav Klaus alt-Ministerpräsident >Video

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


10.12.2018

Andreas Eberhart, SVP
wurde an der Einwohnerratssitzung vom 10.12.2018 einstimmig in die
Finanz- und Geschäftsprüfungskommission gewählt.
Wir gratulieren ihm!
Er ersetzt Jonathan Nicoll, der beruflich neue Aufgaben übernehmen musste.
Wir danken ihm herzlich für das Engagement.

 

 


 

25.11.2018 Abstimmung

Wohler Budget 2019 mit Steuerfusserhöhung auf 115% wurde klar abgelehnt.
Wir danken unseren Mitgliedern, Spendern und den sehr viellen Abstimmenden (fast 50%) für den Einsatz und die Unterstützung.

 

Warum sagte die Wohler Bevölkerung deutlich Nein zum Budget 2019 mit der geplanten Steuererhöhung von 5%?? Einer der Gründe liegt in der hier aufgezeigten Diskrepanz:

Die Gemeinde Staufen AG hat an der Gemeindeversammlung beschlossen, dass der Steuerfuss um 10% gesenkt (!!) werden soll. Die Senkung wurde vom Gemeinderat damit begründet, dass in der Gemeinde Staufen immer mehr gebaut werde und dadurch neue Einwohner und Steuerzahler zusätzliches Geld in die Gemeinde brächten.

Warum ist das in Wohlen nicht so? Es wird doch auch an jeder Ecke und auf jeder grünen Wiese gebaut und neue Steuerzahler kommen auch nach Wohlen-Anglikon. Was läuft bei uns falsch und in Staufen richtig? Sollte Wohlen also den Steuerfuss nicht eher senken statt erhöhen?

 



Abstimmungsresultate vom 25. November 2018

 


 

Empfiehlt ein Nein
zum Budget 2019

(Abstimmung  am 25.11.2018)

Gemäss dem Wahlversprechen:

SVP Einwohnerratsfraktion sagte am 15.10.18
an der ER-Sitzung:

Nein zum Budget 2019

>> unsere Medienmitteilung vom 16.09.18

 

 

Kommunale Vorlagen

Erläuterung

Parole

Budget 2019
Mit Steuerfusserhöhung um 5%

Keine Steuererhöhungen, die Ausgaben haben sich nach den Einnahmen zu richten.

 

Nein

 

Kantonale Vorlagen

 

 

Volksinitiative «JA! für euse Wald»
vom 14. Februar 2017

Der Grosse Rat lehnte die
Initiative ab.

Nein

Ständeratswahlrecht für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer

SVP Fraktion im Grossen Rat lehnte die Vorlage ab.
 

Nein

Eidg. Vorlagen

 

 

Selbstbestimmungsinitiative

Nicht noch näher zur EU

Ja

Sozialversicherungsrecht

Ja zur Missbrauchsbekämpfung

JA

Hornkuh-Initiative

Unfallrisiko minimieren

Nein

 

 


Samstag, 6. Oktober 2018

SVP Wohlen-Anglikon
Geselliger Anlass, NAB-Platz, 11.00 Uhr
Raclette / Chäs-Brätel

   

 

        
(Zum Vergrössern Klick auf Bild)       


 

Parolen der SVP Aargau für die Abstimmungen vom 23.09.2018:
(Abstimmungsresultate in Klammern)

Vorlage, eidg. Parole Abstimmung am
SVP-Parteitag
Resultate
Wohlen
1: Gegenentwurf zur Velo-Initiative: Nein (3 : 119 Nein) Ja
2: Fair-Food-Initiative: Nein (0 : 123 Nein) Nein
3: Ernährungssouveränitäts-Initiative: Nein (0 : 122 Nein) Nein
      > mehr
Vorlage, kantonal      
4: Millionärssteuer: Nein (0 : 123) Nein
73.8%
> mehr

 

 

 

 

 

 

 

 


SVP Wohlen-Anglikon

2. Parteistamm, ab 10.00 Uhr, Schönau, 3. März 2018

Mitglieder, Freunde und Donatoren treffen sich im Restaurant Schönau an jedem ersten Samstag eines Monats.

 
 
 
 
 


03.02.2018, ab 10.00 Uhr, Schönau
SVP Wohlen-Anglikon

1. Parteistamm
Mitglieder, Freunde und Donatoren treffen sich im Restaurant Schönau an jedem ersten Samstag eines Monats.

 

 

 

15.01.2018
Der höchste Wohler heisst neu:  Edi Brunner, SVP

An der ersten Wohler ER-Sitzung der Legislaturperiode 2018 / 2021 wurde am 15.1.2018 Edi Brunner mit dem sehr guten Wahlergebnis von 37 von 40 möglichen Stimmen zum ER-Präsidenten, dem höchsten politischen Amt in Wohlen, für 2 Jahre, gewählt. Er hat die Wahl angenommen. Wir gratulieren herzlich und wünschen gutes Gelingen! Herzliche Gratulation allen anderen gewählten Personen.

 
 

redaktor ernannt.
www.cyberdog.ch